St. Ernburg — FAMtastic Eleven

St. Ernburg — FAMtastic Eleven

2 - 4
Spielzeit

Spielberichte

 

St. Ernburg

 

 

FAMtastic Eleven

 

 

FAMtastic Eleven gegen St. Ernburg

 

Es ist 20:59. Zu „Everytime We Touch“ von Cascada stimmt Coach Mitja Merz seine Truppe für das wichtige Match gegen den Favoriten FAMtasic Eleven ein. Nach den heftigen Auftaktniederlagen gegen vorherige Gegner will man heute wieder für fröhliche Gesichter in der Fankurve von St. Ernburg sorgen.

 

Bei frischen 5 Grad Celsius starteten die bisher punktlosen Spieler von St. Ernburg in die Partie gegen FAMtastic Eleven, die aufgrund eines Sieges in der laufenden Saison mit mehr Selbstbewusstsein auf den Platz kamen. Dennoch geben die erfahreneren Kicker dem Aufbauspiel von St. Ernburg etwas Zeit, sodass erstmalig in der Saison eine gewisse Struktur wiederzuerkennen ist. FAMtastic Eleven greift nämlich erst ab der Mittellinie an. Die Ernburg-Defensive wird organisiert von Abwehr-Hüne Crome, was zwar aufgrund seiner erfolgreichen Karriere im niedersächsischen Jugendfußball vielversprechend klingt, aber sich in einem 0:2-Rückstand nach nur 6 Minuten wiederspiegelt. Dumm gelaufen.

 

Infolgedessen gestaltet sich das Spiel sehr ausgeglichen, FAMtastic und St. Ernburg erspielen sich einige Chancen,  bis es in der 26. Spielminute zum dritten Mal im Kasten von Frederik Steffen klingelt. Indessen überlegt sich Coach Mitja Merz, ob Ersatzkeeper Maximilian Baldschus beim nächsten Kick-Off zum Einsatz kommt.

 

Sieben Minuten später erzielt St. Erburgs Frederick Ottofülling nach einem großartigen Einwurf von Dominik Kerzig den 3:1-Anschlusstreffer – die Fans toben und die Spieler merken: „Hier geht noch was!“. Dann sind es wenige Minuten später die Spieler von St. Ernburg, in Person von „Führungsspieler“ Theo Sauerborn, selbst, die den Ball ins eigene Tor manövrieren – 4:1. Sauerborn nach dem Spiel zu seiner Slapstickeinlage: „Ich habe die Männer das gesamte Spiel nach vorne gepeitscht und dann bin ich es, der uns auf die Verliererstraße bringt. Ich sag mal so – der nächste Kasten geht auf mich…“.

 

Für einen kleinen Lichtblick sorgt der Flügelflitzer Martin „Jerome“ Gruber mit der Nummer 15, indem er die Pille derart scharf vors gegnerische Tor bringt, dass es dem Keeper von FAMtastic Eleven nicht möglich ist, den Ball vom Tor weg zu klären und diesen stattdessen ins eigene Tor abfälscht. Gruber war im Halbzeitinterview zuversichtlich, dass das Spiel noch gedreht werden könne.

 

Letztendlich gehen die Spieler von St. Ernburg wieder mit gesenktem Kopf vom Platz an der Grubenstraße.

 

 

 

 

FAMtastic Eleven gegen St. Ernburg

 

Nach anfänglichen Problem in den zurückliegenden Partien, findet FAMtastic nach und nach immer mehr zu seiner Form zurück und setzt sich gegen St. Ernburg mit 4:2 durch.

 

Zum Anfang des Spiels setzte FAMtastic die Weichen zum Sieg. Nach ein paar guten Kombinationen konnte der Neueinkauf Raschid Omeirat in der 2-ten Minute zum 1:0 Führungstreffer einlochen. Kurze Zeit später erhöhte Lukas Zapf ein ordentliches Pfund zum 2:0. Im weiteren Verlauf der 1-sten Halbzeit kam es zu einen ausgeglichen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. St. Ernburg kam zu guten Chancen, konnte diese durch eine solide und gut gestaffelte Hintermannschaft von FAMtastic nicht nutzen. Vielmehr erhöhte Jasper Purwins in der 25-ten Minute auf den Halbzeitstand von 3:0.

 

Man sollte meinen das das Spiel entschieden war aber Pustekuchen. St. Ernburg zeigte sich kämpferisch sowie mit viel Willen und verkürzte nach einen verlängerten Einwurf durch Frederick Ottofülling in der 32-ten Minute zum 3:1. Man merkte den St. Ernburgern deutlich an das sie dieses Spiel noch nicht aufgegeben hatten und kamen im weiteren Spielverlauf zu guten Chancen. FAMtastic zeichnete sich auch im weiteren Spiel durch ein ruhiges Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte aus und konnte sich ein weiteres Mal durch die gegnerische Abwehr durchsetzen und stellte den alten Abstand durch Lukas Zapf in der 38-ten Minute wieder her. In der 45-ten Minute konnten die St. Ernburg auf den Entstand von 4:2 erhöhen. Der Torschütze Martin Gruber hatte hier das Glück auf seiner Seite da der scharfhereingegebene Pass durch einen Fehler des Hintermanns vom FAMtastic ins eigene Tor gelängt wurde.

 

Fazit:

Das Ergebnis geht mit 4:2 nach Spielverlauf in Ordnung. FAMtastic konnte sich durch schnelles umschaltspiel sowie einer guten Abwehrleistung punkten und geht zu Recht als Sieger dieser Partie vom Platz. St. Ernburg zeigte spielerisch eine gute Leistung und wird immer mehr zu einen ernstzunehmenden Gegner.

 

 

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfTore
St. Ernburg022
FAMtastic Eleven314

St. Ernburg

Luca Davids Abwehr
Til Hofmann Mittelfeld
Frederik Steffen Tor
Frederick Ottofülling Mittelfeld 32'
Dominik Kerzig Mittelfeld
Pascal Huchzermeier Abwehr
Luca Timon Mundt Mittelfeld
Alexander Crome Mittelfeld
Martin Gruber Allrounder 45'
Moritz Allmeroth Mittelfeld
Sofyien Rouini Mittelfeld
Theo Sauerborn Allrounder

FAMtastic Eleven

Lukas Dickgießer Mittelfeld
Silvio Zeitsch Tor
Kurt Kitzig Mittelfeld
Jasper Purwins Allrounder 25'
Julian Mielicki Angriff
Torge Tilhein Mittelfeld
Kenneth Rost Abwehr
Benjamin Schwanengel Abwehr
Raschid Omeirat Mittelfeld 2'
Lukas Zapf Mittelfeld 5', 38'
Tore
2
4
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0

Start Start 2 5 25 32 38 45 Ende