SK Lation Hotspurs — 1. FH Schienenersatzverkehr

SK Lation Hotspurs — 1. FH Schienenersatzverkehr

2 - 3
Spielzeit

Spielberichte

Spielbericht SK Lation Hotspurs:

SK Lation 2:3 SEV

Bittere Niederlage bedeutet wohl den Abschied aus dem Titelrennen.
Wieder einmal musste man in Personalnot antreten, gerade einmal 8 Leute konnte man auf den Platz bringen und hatte so wieder nicht die Möglichkeit zu wechseln, was bei dem Format schon ein enormer Nachteil ist. Dazu kam, dass man die Anfangsphase, was bisher die große Stärke gewesen ist, komplett verpennte. So klingelte es direkt drei Mal im eigenen Gehäuse und der Frust machte sich direkt breit. Danach kam man deutlich besser ins Spiel und kontrollierte dieses nun mehr und mehr. Dadurch kam man auch zu einer Vielzahl an Chancen. Das Team konnte so noch auf 2:3 verkürzen und hatte den Ausgleich danach noch mehr als einmal auf dem Fuß, allerdings wollte der Ball nicht mehr ins Tor, immer wieder hatte ein Gegenspieler noch ein Körperteil dazwischen. So musste man sich im Endeffekt leider geschlagen geben. Mindestens ein Punktgewinn wäre wohl verdient gewesen, allerdings kann man nicht erwarten, dass man nach einem zwischenzeitlichen 0:3 noch zurückkommen kann.

Spielbericht 1. FH Schienenersatzverkehr:

Spielbericht 1. FH Schienenersatzverkehr: SK Lation Hotspurs 3:2
Zur besten Primetime standen sich am 7. Spieltag die Mannschaften SK
Lation Hotspurs und der 1.FH Schienenersatzverkehr im fast
ausverkauften Stadion an der Grubenstraße gegenüber. Bei bestem
Fußballwetter und angenehmen 2°C ging es für beide Teams darum mit
einem dreifachen Punktgewinn den Anschluss an das Mittelfeld bzw. die
oberen Regionen der Tabelle zu halten. Die Mannschaft vom
Schienenersatzverkehr hatte sich nach dem ersten Saisonsieg für das
heutige Spiel einiges vorgenommen und wollte mit einem weiteren Sieg
eine Serie starten. Das kongeniale Duo, bestehend aus Taktikfuchs
Helmert und Kapitän Korber hatte die Jungs vom 1. FH SEV perfekt auf
Gegner und die äußerlichen Bedingungen eingestellt. So kontrollierte
die Mannschaft in den schwarzen Trikots zu Beginn des Spiels Ball und
Gegner und brachte durch Treffer von Toptorjäger Pascal
Wagenschwanz in den Minuten 2.,10. und 13 einen Zwischenstand von
3:0 auf die Anzeigetafel. In bester Alfred Finnbogason – Manier erzielte
der Mittelstürmer mit der Nummer 31, seine Saisontore 9, 10 und 11. Bis
zu diesem Zeitpunkt zeigte die teambildende Maßnahme des 1.FH SEV
am spielfreien Montag ihre Wirkung, anders war der überzeugende
Auftritt nicht zu erklären. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fand auch die
Heimmannschaft besser in das Spiel und konnte auf 1:3 verkürzen. In
der zweiten Halbzeit zeigte SK Lation warum sie in der laufenden
Saison bereits 10 Punkte sammeln konnten und bestimmten in den
zweiten 25 Minuten das Spielgeschehen. Folgerichtig fiel in der 31.
Minute das 2:3 durch Finn Hoppenburg. Im Anschluss ergaben sich auf
beiden Seiten Möglichkeiten den Ausgleich bzw. durch vereinzelte
Konterchancen die Vorentscheidung zu erzielen. Der knappe Vorsprung
konnte aber mit etwas Glück und Geschick und einer Weltklasse
Torhüterleistung von D. Walter (Berufung in TDW denkbar) über die Zeit
gerettet werden.

 

Ergebnisse

SK Lation Hotspurs

Finn Hoppenburg Mittelfeld 24', 31'

1. FH SEV

Pascal Wagenschwanz Angriff 2', 10', 13'
Kurt-Jacob Schwebler Tor
Nikolas Kober Mittelfeld
Phillip Olak Mittelfeld
Felix Helmert Abwehr
Franz Zülicke Angriff
Dominic Walter Allrounder
Marius Himmler Abwehr
Paul Jörke Mittelfeld
Jonas Hänsel Angriff
Julian Kirchner Abwehr
Pascal Kopper Allrounder
Stefan Henning Abwehr
Tore
2
3
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0

Start Start 2 10 13 24 31 Ende