Loco Rangers — 1. FH Schienenersatzverkehr

Loco Rangers — 1. FH Schienenersatzverkehr

2 - 4
Spielzeit

Spielberichte

 

Loco Rangers

 

 

1. FH Schienenersatzverkehr

 

 

1. FH Schienenersatzverkehr errang am Montag einen 4:2 Sieg über die Loco Rangers. Die Loco Rangers gingen als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende wie erwartet.
Der Gast ging durch Kurt C. Hose in der 10. Minute in Führung. Zur Pause behielt die Elf vom Schienendienst die Nase knapp hinten. Harry Gemöse beseitigte mit seinen Toren (30./34.) die letzten Zweifel am Sieg der Schienenbauer. Kurz vor Ultimo war noch Andre Gefahrenhorst zur Stelle und zeichnete sich für das erste Tor der Loco Rangers verantwortlich (35.). Am Ende nahm der Schienenersatzverkehr bei den Ragners einen Auswärtssieg mit.
Die Abwehrprobleme der Rangers bleiben akut, sodass das Heimteam weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Auf die Mannschaft passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste die Rangers bereits 1096 Gegentreffer hinnehmen. Die Rangers mussten ohne einen einzigen Dreier in den letzten fünf Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen. Die Loco Rangers mussten sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da sie insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster.
Für Schienenersatzverkehr ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. Schon am Donnerstag sind die Rangers wieder gefordert, wenn man bei irgendeinem drittklassigen Team der Liga gastiert.

 

 

 

Moin Moin liebe Sportsfreunde!

Die Jungs vom Schienenersatzverkehr stellten sich an diesem Montagabend in der Grubenarena der Mannschaft der Loco Rangers in einem wichtigen Duell um eine aussichtsreiche Position in der Tabelle. Und wie Loco die Rangers sind, zeigte sich in den ersten Minuten der Partie. Noch von der letzten Siegesfeier etwas durcheinander, ließ der Schienenersatz ein paar Chancen zu, welche im 1:0 für die Loco Rangers durch Vahrenhorst (2.) mündeten. Davon ließen sich die Herren in Schwarz jedoch nicht beeinflussen, denn mit zwei Siegen in Folge, war das Selbstbewusstsein riesig. So war es nur eine Frage der Zeit, bevor der Schienenersatzverkehr ins Rollen kam und dem Spiel ein deutliches Übergewicht an Chancen und Kontrolle aufzwang. Dieses mündete noch in der ersten Halbzeit in den Toren von Hänsel (12.), Wagenschwanz (22.) und dem ersten Tor von Einicke (45.) nach einer tollen Vorarbeit von Wagenschwanz von der linken Strafraumkante.

Die Dominanz wurde auch in Halbzeit zwei aufrechterhalten und der 1.FH Schienenersatzverkehr machte „Coach“ Helmert mit einem von Spielfreude geprägten Spiel glücklich. Obwohl Vachrishvili in der 50. Minute noch den Anschlusstreffer erzielte, reichte die kurze, gute Phase der Rangers nicht aus, die Partie noch zu kippen. Denn wieder schlug Joker Einicke zu und schob, erneut nach guter Vorarbeit von Wagenschwanz auf der Außenbahn, die Kugel an Torhüter Grundmann ins lange Eck.

Das amtliche Endergebnis von 2:4 aus Sicht der Loco Rangers ermöglicht dem 1. FH Schienenersatzverkehr mit dem dritten Sieg in Folge den möglichen Sprung Richtung Europa. Und auch am kommenden Spieltag soll ein erneutes „Punktrechnung vor Strichrechnung, AHUUU!“ in der Grubenarena erschallen.

Bis dahin liebe Sportsfreunde, bleibt sauber!

 

 

Start Start 2 12 22 45 47 48 50 Ende

Loco Rangers

Pascal Telaar Mittelfeld
Philipp Wappes Angriff
Stephan Langer Allrounder
Andreas Hesse Mittelfeld
Jan Tamme Abwehr
André Vahrenhorst Allrounder 2'
1Robert Grundmann Tor
20Johanna Klipstas Allrounder
24Giorgi Vachrishvili Allrounder 50'
48'
49Enrico Bock Tor

1. FH SEV

Tore
2
4
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
1
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0