IBU 800ers F.c. — Esperanza Team Dubai

IBU 800ers F.c. — Esperanza Team Dubai

4 - 7
Spielzeit

Spielberichte

 

IBU 800ers F.c.

 

 

Esperanza Team Dubai

 

 

Spielbericht Heim

 

 

 

Zum 8. Spieltag kam es an der Grubenstraße zum echten Klassiker zwischen IBU 800ers und den Wüstenkindern aus Dubai. Trotz der unbestrittenen Tradition beider Teams, kam es im Vorfeld wieder zu Diskussionen in ganz Fußball-Erfurt.

Während man den IBU 800ers immer wieder vorwirft, den gleichnamigen Hauptsponsor unverhältnismäßig oft zu nutzen – damit quasi die Schmerzrezeptoren auszuschalten – und sich so einen Wettbewerbsvorteil zu verschafft; wurde mal wieder ein Bericht geleakt, der angeblich beweisen soll, dass ein Cousin 7. Grades des Scheiches (gepriesen sei sein Name), die Hochschulliga Erfurt für das Wintersemester 19/20 in die Emirate holen wolle. Durch das plötzliche Verschwinden eines Whistleblowers, konnten diese Diffamierungen jedoch nicht bewiesen werden.

Kommen wir aber zu wichtigeren Themen: der Link zu den Nebenwirkungen von IBU 800er: https://beipackzetteln.de/ibu-ratiopharm-800-mg-filmtabletten . Genau dies hat Coach Malsch die Kamel-Truppe auch trainieren lassen.

ETD trat klassisch im 3-1-3 auf: Norman Scholz wieder im Tor. Die Dreierkette bestand aus Hegemann, Rademacher und Veith. Während Lischke die Schaltzentrale der Wüstenkicker markierte, bildeten Tikabo, Winge und Dunker die Offensive.

Die 8 vom Persischen Golf starteten besser ins Spiel. Der Werksklub von Ibuprophen verteidigte jedoch ordentlich, so dass ein Standard für das erste Tor notwendig war: Robert Lischke nahm sich in der 4. Minute einen Freistoß an und erwischte Nachwuchstorhüter Florian Thiersch auf dem falschen Fuß. Ob ihn ein Robert Grundmann gehalten hätte? Wer weiß…

Nur 2 Zeigerumdrehungen später war es wieder der Spielmacher Esperanzas der netzte. Dem Anschlusstreffer Voigts in der 9. Minute durch die IBU´s antwortete wieder Lischke und schweißte einen Ball aus mindestens 78 Metern unhaltbar in den Winkel ein. Dem gesperrten Topstürmer Vachrishvilli fielen glatt die Schmerztabletten aus der Hand. Doch die Wüstenkicker spielten sich in einen Rausch. Tikabo schoss in der 13. Minute das 4:1 Lischke nahm sich eine Auszeit und wurde durch Bouassam ersetzt. Veith wich Comebacker Vollmer und Taller ersetzte Winge. Und was dann passierte nennen die Experten den so genannten Esperanza-Effekt, denn plötzlich wurde das spielen eingestellt und man überließ den Tablettenkickern den Platz. Das man ohne weiteren Gegentreffer in die Pause ging, hatte man Torhüter Scholz und der guten alten Fortuna (Anmerkung der Redaktion: natürlich nicht den Düsseldorfern sondern der Glücksgöttin) zu verdanken.

Zur Halbzeit checkte Starspieler Vock seinen Kontostand – der Scheich hatte endlich überwiesen – und willigte ein für jede Million eine Minute zu spielen. Da es lediglich 7 Millionen waren, starteten die Söldner mit der Formation vom Start und das mit Erfolg. Wieder erzielte Lischke das erste Tor der Halbzeit ehe in der 34. Minute Hegemann zum 6:1 vollendete. Das klassische Deutschland-Brasilien-Ergebnis erzielte wiederum Tikabo. Nach dem 7:1 schalteten die Wüstenkicker 7 Gänge zurück und liesen die 800ers kommen. Doch die Schmerzmittel-8 konnten ihre zahlreichen Chancen nicht nutzen, bis Vollmer in der 41. Minute Erbarmen zeigte und eine Hereingabe von Schillert – mit seinem eigentlich schwachen linken – ins eigene Tor verwertete. Vollmer war es auch, der kurz danach Megastar Vock mit einer butterweichen Flanke bediente. Der Routinier scheiterte mit einem wunderschönen Kopfball an IBU-Keeper Thiersch und die Latte. Ob ihn ein Robert Grundmann gehalten hätte?

Allerdings schienen die IBU´s mit dem 2 zu 7 an eine Sensation zu glauben. Nur 2 Minuten später pfiff (der eigentlich gekaufte) Schiri gegen den ETD einen 9 Meter. Schillert versuchte sein Glück gegen den Hünen Scholz, der den Ball jedoch überragend hielt. Die eingeläutete Aufholjagd führte letztlich noch zu Toren von Voigt und Langer. 7:4 Endstand. Die Wüstenkicker übernehmen damit vorerst die Tabellenführung und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Für die IBU 800ers heißt es Mund abwischen, IBU nehmen und jetzt von Spiel zu Spiel denken. 8 Punkte nach 8 Spielen ist zu wenig für die Ambitionen der Werksacht. Der Scheich und die Wüstenkicker wünschen euch jedenfalls noch viel Erfolg für die restliche Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen sie den Spielbericht und fragen sie den Scheich oder Abu-Chaker.

AV

 

Tschüssikowski .

 

 

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfTore
IBU 800ers F.c.134
Esperanza Team Dubai437

IBU 800ers F.c.

Florian Thiersch Tor
Markus Krause Mittelfeld
Adrian Voigt Mittelfeld 9', 47'
Maximilian Tewes Allrounder
Rico Kremer Abwehr
Stephan Langer Abwehr 50'
Johannes Schillert Angriff
Andreas Drescher Abwehr
47Enrico Bock Abwehr

Esperanza Team Dubai

Vadim Taller Allrounder
Abraham Kefete Tikabo Allrounder 13', 39'
Levin Dunker Mittelfeld
1Norman Scholz Tor
2Dr. Rainer Vock Abwehr
3Robert Lischke Mittelfeld 4', 6', 10', 28'
4Johannes Veith Allrounder
5Alexander Vollmer Abwehr 41'
8Peter Hegemann Abwehr 34'
19Daniel Winge Mittelfeld
20Ahmed Negm Mittelfeld
37Robert Rademacher Abwehr
73Yassine Bouassam Mittelfeld
Tore
3
7
Eigentore
0
1
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0

Start Start 4 6 9 10 13 28 34 39 41 47 50 Ende