Esperanza Team Dubai — Roter Stern

Esperanza Team Dubai — Roter Stern

3 - 2
Spielzeit

Spielberichte

Spielbericht Esperanza Team Dubai:

Hochschulliga Erfurt / Saison WiSe 2018:

Spielbericht der Begegnung am 12.11.2018: Esperanza Team Dubai vs Roter Stern

+++ Spitzenspiel – Spitzenreiter  +++

Ein beinahe tropischer Südostwind gab diesem Abend des 6. Spieltags der HSL ein sommerliches Ambiente. Dies sollte eher dem Esperanza Team vom Golf gefallen haben als ihrem Gegner, dem Team von Roter Stern – denn die sind nach ihrem Mannschaftslogo (Motto: Sieg oder Sibirien!) schließlich eher auf eisiges Wetter orientiert. Und dann waren in beiden Mannschaften Geburtstage zu feiern: Bei Roter Stern wurde am selben Tag Lais Bashariar 25 Jahre alt, am vorigen Samstag konnte Esperanzas Robert Rademacher seinen 30. Geburtstag feiern. So teilte man erst einmal gegenseitige Glückwünsche aus.

Für das Spiel waren beide Teams mit einer Kaderstärke angereist, die ein Durchwechseln der Spieler erlaubten. Die ETD-Kicker mussten allerdings auf die beiden Cheblis (Ali und Abdu) sowie auf Ernesto Giraldio Rubio verzichten; und auch der amtierende Torschützenkönig Lennart Söhngen und die Flügelflitzerin Alena Imgrund konnten leider nicht aufgeboten werden.

Und dann war bei Esperanza auch noch der etatmäßige Keeper Norman Scholz verhindert. Also stellte sich wieder einmal Trainer-Käpt’n Stefan Malsch zwischen die Torpfosten, die ihm die fußballerische Welt bedeuten. Nach außen wie immer supercool, wird er wohl auch an das Spiel gegen Roter Stern im letzten Sommer gedacht haben, als er einen Bruch seines Handgelenks (im wahrsten Sinne des Wortes) verschmerzen musste. Dabei sei aber erwähnt, dass die Sterne damals, als Esperanza nach Malschs Verletzung nur noch sieben Spieler auf den Platz bringen konnte, dann ebenfalls mit nur sieben Spielern weitergemacht haben – sehr sportlich! Auch dieses Mal konnte eine alles in allem fair geführte Begegnung beobachtet werden, mit deren Leitung Schiedsrichter Philipp Reif keine Probleme hatte.

Beide Kontrahenten starteten punktgleich in die Begegnung: Roter Stern mit dem besseren Torverhältnis auf Platz 1 der Tabelle, Esperanza auf Platz 2. Ein echtes Spitzenspiel! Beiden Teams war klar, wer hier gewinnt, verschafft sich einen großen Vorteil im Titelkampf. Vor diesem Hintergrund entspann sich eine muntere, schnelle und durchaus kampfbetonte Partie auf hohem Niveau.

Wie erwartet stürmte Roter Stern von Beginn an mit Volldampf los, was aber von Esperanza um Abwehrchef Robert Rademacher erfolgreich abgefangen und mit dem Einleiten schneller Konter konsequent beantwortet wurde. Es war zu spüren, dass beide Teams von Beginn an die Dominanz in dieser prestigeträchtigen Partie suchten. In der 9. Minute bekam Roter Stern dann eine Ecke, die Schiri reif wegen Stürmerfouls jedoch abpfeifen musste. Anschließend entwickelte sich aus einem Querpass vor dem Esperanza-Tor, der den Zuschauern den Atem stocken ließ, ein sehr schöner Konter auf der rechten Außenbahn. Von dort kam ein hoher Pass in die Mitte, den Lischke geschickt herunterpflückte und elegant rechts am herauseilenden Keeper zum 1:0 für die Wüstenkinder versenkte.

Dieser Treffer schien die Sterne etwas zu verunsichern und die Esperanzas anzuspornen, die von Minute zu Minute dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. In der Folge erspielten sie sich schöne Chancen, so verlangte etwa Winge mit einem straffen Distanzschuss in der 12. Minute dem Sterne-Keeper eine Glanzleistung ab, mit der er nur knapp zur Ecke klären konnte.

Gegen einen Freistoß für die Roten aus etwa 10 Meter Distanz stellte Torhüter Malsch nur eine schmale Mauer von drei Leuten auf. Prompt versuchte der Schütze den Ball mit Effet links an der Mauer vorbeizuzirkeln. Dieser Plan war jedoch Bouassam am Rand der Mauer nicht entgangen: Durch lässiges Heben seines rechten Fußes beförderte er den Torpedo in die Luft, wo er keinen Schaden mehr anrichten konnte. Und wieder war Esperanza am Drücker: Ecke von rechts, flog leider ganz knapp über Lischkes Kopf.

Dann Wuhling vor dem Tor der Roten Sterne. Bouassam versuchte einen Lupfer über den Kopf des Keepers, der den Ball durch unglaubliches Strecken aber gerade noch mit den Fingern vor der Latte in den Strafraum befördern kann. Dort steht aber Lischke am rechten Platz und lässt sich diese Geschenk nicht entgehen: 2:0 für Team Dubai! Danach hatten die Leute vom Golf die Roten Sterne eigentlich ziemlich fest im Griff. Ein Lattenknaller nach einer Ecke, getreten von Yassine Bouassam, hätte fast das 3:0 gebracht, na ja, vielleicht bringen können, sollen, müssen…

Dann aber wieder die alte Esperanza-Krankheit! Nach sicher geglaubtem Erfolg ließ die Konzentration nach, und schon kam der Gegner wieder zu seinen Chancen. In der 23. Minute tropfte ein von der Abwehr leider nur senkrecht in die Luft geschossener Ball auf die Brust eines Sterne-Spielers, der stramm abzog und auf 2:1 verkürzte. Anschlusstreffer, die Roten wurden stärker und Halbzeitpfiff.

Der Beginn der 2. Halbzeit war etwas kurios, denn die Roten Sterne spielen den Anstoß direkt zu den Esperanzas. Dort fragte man sich: Ja, ist denn schon Weihnachten? Die Roten Sterne hatten inzwischen ihren Schlussmann gewechselt, und die Partie war jetzt wieder ausgewogener, ja schon mit leichten Vorteilen für die Sternsinger. Sie trugen etwa in der 34. Minute einen starken Angriff über die linke Seite vor, der nicht zu stoppen war. Der anschließende Torschuss ging nur knapp am Tor vorbei, und ohne weiteres hätte das der Ausgleich sein können. Trainer-Käpt’n-Keeper Malsch rief seine Vorderleute jetzt energisch und lautstark zu mehr Ordnung auf.

Zuvor hatte Esperanzas wieselflinker Negm zwar noch den Ball mit einem schönen Rückzieher vor das gegnerische Tor gebracht, wo ihn Lischke durch energisches Kopfnicken ins Tor zu befördern suchte. Aber leider zu stark genickt, denn am Ende sprang der Ball vom Boden knapp über die Latte.

Was sich andeutete, wurde schließlich doch Realität: Der Ausgleich kam fünf Minuten später. Für die Esperanzas war der schöne Vorsprung dahin, und alles war in diesem Spitzenspiel wieder offen! Wer würde die Oberhand behalten? Oder würde ein Unentschieden beiden Mannschaften genügen und die Entscheidung um die Tabellenspitze weiter verschieben?

Nein! Der Schlagabtausch ging weiter, denn keines der beiden Spitzenteams ließ locker. Da kam ein gefährlicher Angriff vor das Esperanza-Tor, ihre Niederlage war zum Greifen nah! Aber Rademacher klärte beherzt in buchstäblich letzter Sekunde. Daran bewies sich aber wieder einmal die Moral der Spieler vom Golf, als sie zu einem letzten, saustark gespielten Angriff ansetzten: Dabei krönte Herzig seine insgesamt hervorragende Leistung mit einem präzisen Zuspiel auf Lischke, der diese Vorlage in seinen dritten Treffer (49. Minute) verwandelte – Hattrick für ihn und 3:2 für Esperanza! Kurz danach pfiff Schiri Reif die Partie ab.

Die Wüstenkinder lagen sich in den Armen, bildeten ihren Dubai-Kreis und feierten ihre zurückeroberte Position als Spitzenreiter, Spitzenreiter! Insgesamt sahen die Zuschauer eine tolle Mannschaftsleistung der Esperanzas, an der auch alle anderen, hier nicht erwähnten Spieler ihren gewichtigen Anteil hatten. Damit ist die Tür zur Verteidigung des Meistertitels einen weiteren Spalt aufgegangen. Aber noch warten weitere starke Mannschaften auf das Dubai-Team, die erst einmal zu schlagen sind, damit der Traum von der zweiten Meisterfeier in Erfüllung gehen kann.

Spielbericht Roter Stern:

Das gleiche was esperanza schreibt.

 

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfTore
Esperanza Team Dubai213
Roter Stern112

Esperanza Team Dubai

2Dr. Rainer Vock Abwehr
3Robert Lischke Mittelfeld 9', 15', 49'
4Johannes Veith Allrounder
5Alexander Vollmer Abwehr
6Leonard Herzig Mittelfeld
8Peter Hegemann Abwehr
12Markus Hackerschmied Abwehr
13Ferdinand von Stryk Abwehr
19Daniel Winge Mittelfeld
20Ahmed Negm Mittelfeld
31Stefan Malsch Tor
37Robert Rademacher Abwehr
73Yassine Bouassam Mittelfeld

Roter Stern

Tore
3
2
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0

Start Start 9 15 23 38 49 Ende

Schiedsrichter

Schiedsrichter
Florian Reif