Esperanza Team Dubai — 5. FC Fallobst

Esperanza Team Dubai — 5. FC Fallobst

9 - 0
Spielzeit

Spielberichte

 

Spielbericht Esperanza Team Dubai:

 

Nach einer gefühlt ewigen Pause ging es am Donnerstag wieder heiß her in der Grubenstraße. Im Gegensatz zum letzten Spiel ging Esperanza dieses Mal als klarer Favorit in die Begegnung – eine Rolle, mit der man lange nicht so gut zurechtkam. Da die Fallobstzeit noch bevorsteht, trat der Gegner stark dezimiert mit nur sieben Mann an. Esperanza entschied sich jedoch, die großzügige Linie aus dem vorigen Spiel fortzuführen und spielte selbstverständlich auch nur zu siebt.

Das Spiel begann zunächst eigentlich vielversprechend. Bereits nach wenigen Sekunden kam man zu einer guten Doppelchance durch Lenno, der aber irgendwie nicht mitbekam, dass man in so einen Abschluss auch Power reinlegen kann. Wir haben sowas früher Kullerball genannt. Nach einer weiteren guten Chance durch Leo machten es die beiden im Zusammenspiel kurz darauf dann besser: Leo mit dem Pässle ins Gässle und Lenno vollstreckte zum 1:0 in die kurze Ecke. Läuft. Jetzt könnte es eigentlich so richtig Losgehen. Ja, denkste! Spielerisch war man dem Gegner überlegen, aber Fallobst stellte Esperanza in der Folge erstmal ordentlich zu. Wir wollten die zustellen und jetzt stellen die uns zu. Wollt ihr mich eigentlich verarschen? Ob ihr mich verarschen wollt! Vor allem: wir lassen die uns auch zustellen! Wat is dat denn Alter? Krieg ich die Krise hier… Spielfluss bei Esperanza? Fehlanzeige. Mit viel gutem Willen vielleicht ein Spielrinnsal. Also so Gera-mäßig statt dem gewohnten Amazonas. Irgendwann wurde es Abdu dann wieder zu bunt – Klassiker –  und er knallte die Kugel aus dem eigenen Strafraum direkt vors gegnerische Tor, wo Robat die Kugel locker zum 2:0 einschob. Ganz lässig zuckte der neue Goalgetter danach mit den Schultern, so als wollte er sagen: Joa, so einfach kann’s gehen, Leute. Aber ging es halt irgendwie doch nicht. Kurz vor der Pause stellte man durch einen Sensationskopfball von Leo, dem König der Lüfte himself, noch auf 3:0. Ein komfortables Ergebnis, das über die bisherige Leistung ein Stück weit hinweg täuschte.

Zur Halbzeitanalyse meldete sich dann Ian Malcolm direkt aus dem Jurassic Park, um das bisherige Spiel gekonnt zusammenzufassen: „Das ist ja n riesen Haufen Scheiße…“. Klare Worte vom Chaostheoretiker! Mit der Einstellung endlich mal Fußball zu spielen startete man in Durchgang zwei. Dort fiel auch recht flott das 4:0, das in seiner Entstehung sinnbildlich für das bisherige Esperanza Spiel war: Robat bekam den Ball an der Mittellinie und wollte ihn links raus auf Lenno spielen. Irgendwie schaffte er es aber den Ball stattdessen hoch nach rechts zu befördern. Experten munkeln, dass es sich dabei um einen grandiosen taktischen Kniff handelte, da die gegnerische Abwehr davon so überrascht war, dass Lenno den Ball nach kurzem Sprint sogar noch erreichen und butterweich am herauseilenden Torwart vorbei ins Netz heben konnte.
Komfortable Führung im Rücken, jetzt könnte man doch mal ruhig spielen und den Ball laufen lassen. Als ob! Erstmal erspielt sich Fallobst ein paar Möglichkeiten, scheitert aber am erneut glänzend aufgelegten Norman, der bereits jetzt mehr Halbzeiten zu null gespielt hat als alle Esperanza Keeper vor ihm zusammen.

Eine Viertelstunde vor Schluss erinnerte man sich dann daran, dass man ja eigentlich echt gut Fussball spielen kann und schraubte das Ergebnis binnen Minuten in die Höhe. Erst landete der Ball nach einer schönen Kombination im Strafraum vor Lennos Füßen, der sich dachte ooookay, kann man mal mitnehmen so ein Ding, Abzug, Zack, Boom, 5:0. Danach brüllte Frank Buschmann aus dem Off „Antizipation ist das Zauberwort“, woraufhin man direkt nach dem Anstoß von Fallobst einen Pass vor deren Strafraum abfing. Noch einmal quergelegt und Robat stellte auf 6:0. Weil Antizipation so ein schönes Wort ist stibitze Lenno den Ball nach dem nächsten Anstoß direkt nochmal und vollendete zum 7:0. Damit war die Messe gefallen, die Würfel im Trockenen und die Pferde gelesen.
In der Folge attackierte man den Gegner weiter früh, ließ den Ball laufen und spielte endlich Fussball. Wurde auch Zeit. Folgerichtig erhöhten Lenno und der nach Verletzung zurückgekehrte Markus noch auf 9:0. Geilo!

Long Story short: Esperanza meistert die Pflichtaufgabe letztlich doch souverän und bleibt erstmals in dieser Spielzeit ohne Gegentor, da Norman bezüglich dem Dinger reinlassen die selbe Einstellung wie eine ultra-orthodoxe Nonne an den Tag legt. Spielerisch hingegen war das einerseits wie Mesut Özil an einem schlechten Tag und andererseits wie Mesut Özil an einem guten Tag. Also ein Unterschied größer als mein Bierdurst nach dem Spiel. Und oh Boy, der war riesig, dat kannste mir glauben…

 

 

Spielbericht 5. FC Fallobst

 

Erdem: Jawoll wir sind sind zu 9.!

Konstantin: Scheiß Grippe, muss leider absagen.

Carlotta: bin leider auch raus, dicke Erkältung.

Aus 9 wird 7…

Und schon wieder das Fallobstsyndrom – das Spiel in Unterzahl.

Nichts desto Trotz ging es hochmotiviert zur Grubenstraße. Jeder war gewollt hier mindestens einen Punkt zu holen.

Wie schon letzte Saison hatten die Spieler von Esperanza Team Dubai Mitleid mit Fallobst und spielten ebenfalls zu 7. Ehrenvoll!

Der Pfiff ertönt und das Spiel verlief die erste Hälfte größtenteils in eine einzige Richtung und zur Verwunderung aller nicht auf das Tor von Fallobst. Direktes Pressing am dubaier Strafraum, hunderte Schüsse auf das Tor von Esperanza, aber keiner brachte das Netz zum wackeln. Es schien, als ob Fallobst eher „das Tor ist Lava“ spielte als gefährlichen Fußball. Jeder Schuss ging drüber, vorbei oder direkt auf den Torwart. Da zeigte sich dann die Klasse von Esperanza – jeder Torschuss ein Treffer und schon liegt Fallobst, trotz außergewöhnlich guter Spielleistung aller anwesenden zur Halbzeit hinten.

Die Tatsache nicht wechseln zu können war der schlussendliche Genickschuss in der zweiten Hälfte. Sinnloses Pressing und zu viele Ballverluste luden Esperanza Dubai immer wieder aufs Neue ein.

Falls es Fallobst in Zukunft irgendwann mal schafft mit Auswechslern spielen zu können, sollte man sie nicht unterschätzen. Das Team um Luca und Konstantin ist heiß.

 

Esperanza Team Dubai

5. FC Fallobst

Tore
0
0
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0

Start Start Ende