Energie Kopfnuss — 1. FH Schienenersatzverkehr

Energie Kopfnuss — 1. FH Schienenersatzverkehr

8 - 1
Spielzeit

Spielberichte

 

Energie Kopfnuss

 

 

1. FH Schienenersatzverkehr

 

 

Am stürmischen Montagabend bei angenehmen Temperaturen und starken Niederschlag, weil wohl schon wieder mal wer am Sonntag nicht aufgegessen hat, traf die Energie auf den Schienenersatzverkehr.

Die Kopfnüsse waren bis zu diesem Spieltag noch ungeschlagen und wollten dies natürlich auch fortsetzen. Jedoch waren die Weichen der Schienis gut gelegt und ihnen gelang durch einen klasse geschlagen Eckball, vollendet mit einem platzierten Kopfball, durch P. Wagenschwanz, die Führung. Da musste die Energie eine harte Kopfnuss hinnehmen. Aber der Siegeswille war bei der kompletten vorhanden und so trumpfte die Energie nun auf. Es wurde nun verstärkt auf ein Tici Taca gesetzt, wie es Barcelona auch versucht nachzuspielen, und so gelang dem Torjäger D. Holk der Ausgleich. Der Schienenersatzverkehr hat nun gemerkt, dass sie doch in die falsche Richtung fuhren und somit hieß das Pausenergebnis 4:1 (Hoffmann, Thiele, Kuttenkeuler).

Nach einer klaren Halbzeitansprache von Capitano Lugmeier, der leider verletzt ausfiel, und einer erst zu nehmenden Frage der Tormaschiene Holk, wie viele Treffer ihm fehlen, um in der Torjägerliste ganz oben zu stehen, startete die Energie in die zweite Hälfte.

Die Energie setzte ihr Spiel fort und kam zu einer sehr guten Chance. D. Holk lief allein aufs Tor zu und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. J. Vedadi nahm sich die Pille vom 9er und schoss den Torwart ab. Böse Zungen behaupteten es wäre zu einfach gewesen und kurz darauf traf Vedadi aus dem Spiel heraus, was seinen Anforderungen auch gewachsen war. Nach Treffer Nr. 5 sorgte der Ersatzverkehr noch einmal für Druck und sie wollten noch den Anschlusszug erreichen, aber sie scheiterten oftmals an sich selbst oder der Wand, J. Nennmann. Mit vielen schönen Spielzügen ging das Spiel am Ende 8:1 aus (2x Holk, Kuttenkeuler) und die Energie bleibt weiterhin ungeschlagen.

 

 

 

Aufstellung

Tor: Dominic“Joker“ Walter

Abwehr: Christian „Snow“ Bojahr, Stefan „Henne“ Henning, Jonas „Grete“ Hänsel

Mittelfeld: Nikolas „Capitano“ Kober, Eike „Eikinho“ Teichmann

Sturm: Pascal „Massiver“ Wagenschwanz, Franz „Kaiser“ Züllicke

 

Tore:

1:0 3′ Wagenschwanz

1:1 8‘ Holk

1:2 16‘Hoffmann

1:3 20‘ Thiele

1:4 23‘ Kuttenkeuler

1:5 29‘ Vedadi

1:6 33‘ Kuttenheuler

1:7 38‘ Holk

1:8 47‘ Holk

 

Moin Moin liebe Sportsfreunde!

An am Montagabend des 20.05.2019 standen sich in der Grubenarena zwei Mannschaften gegenüber deren Tabellensituation und aktuelle Form nicht unterschiedlicher sein könnten: der 1.FH Schienenersatzverkehr und die Jungs und Mädels von Energie Kopfnuss. So ging die Mannschaft in den traditionellen roten Trikots mit viel Rückenwind, verstärkt durch zwei Auswechselspieler, in die Partie, wohingegen die Mannen vom Schienenersatzverkehr (wieder einmal) in einer Rumpftruppe ohne Auswechsler aufliefen.

 

Doch scheinbar haben die Worte von Kapitän Kober mächtig Eindruck gemacht, denn bereits nach drei Spielminuten netzte Wagenschwanz nach einer sehenswerten Ecke von Teichmann locker mit dem Kopf ein. Die Überraschung und Freude war auf Seiten des 1. FH SEV dementsprechend riesig und dieser versuchte in der Folge, dieses Ergebnis zu halten und nach Möglichkeit auszubauen.

Das konnte die Mannschaft von Energie nicht auf sich sitzen lassen und sie bestürmten den Strafraum und das Tor der Männer in schwarz unermüdlich und spielten sich einige sehenswerte Chancen heraus, welche jedoch von Ersatztorhüter Walter glänzend pariert wurden.

Doch schon bald verließ den Schienenersatz die Fortüne und nach einer schönen Kombination erzielte in der 8. Spielminute Holk seinen ersten Treffer an diesem Abend (Spoilerwarnung: Es kommt noch dicker…dazu später mehr). Im Anschluss kamen die Männer in Schwarz so gut wie gar nicht mehr ins Spiel und die Energie drückte ihnen das eigene merklich auf. So verwunderte es keinen der Zuschauer, dass die Energie durch Hoffmann, Thiele und Kuttenkeuler zum zwischenzeitlichen Pausenstand von 1:4 aus Sicht des 1.FH SEV erhöhte.

 

Halbzeit zwei bot wenig Neues und zeigte einmal mehr, wie eiskalt und erbarmungslos die Energie Kopfnuss vor dem Kasten war und wohl auch den Rest der Saison bleiben wird. Zwar parierte Walter in Minute 32. einen Elfmeter, musste aber bereits wenige Augenblicke später wieder hinter sich greifen. Zuvor hatte Vedadi in Minute 29. zum 1:5 Zwischenstand erhöht. Nun gab es für die Männer des SEV nichts mehr zu verlieren und sie begannen hoch zu pressen und erspielten sich einige schöne Angriffe, welche jedoch allesamt von einem sicher aufspielenden Nennmann im gegnerischen Kasten entschärft wurden. Wenn es auch in einigen Zuspielen, Abschlüssen und so mancher misslungenen Kommunikation eine Reihe von Verbesserungen zu erahnen gibt, so muss doch die Moral der Truppe in Schwarz hervorgehoben werden!

Doch leider war ihnen ein halbwegs versöhnlicher Abschluss nicht vergönnt, da Holk, wie bereits angedeutet, in den Minuten 38. und 47. seinen zweiten und dritten Treffer des Spieltages erzielte und des SEV in ein Tal der Trauer schoss.

 

 

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfTore
Energie Kopfnuss448
1. FH SEV101

Energie Kopfnuss

Jakob Nennmann Tor
Christoph Paul Abwehr
Marvin Lugmeier Abwehr
Jarmil Vedadi Mittelfeld 29'
Daniel Holk Allrounder 8', 38', 47'
Quoc Duong Tran Abwehr
Victoria Stolte Allrounder
Michel Kuttenkeuler Angriff 23', 33'
Martin Schröder Angriff
Yannik Thiele Abwehr 20'
Philipp Hoffmann Mittelfeld 16'
Max Reichelt Mittelfeld
Malte Koch Mittelfeld
Benjamin Kaltenhäuser Angriff

1. FH SEV

Tore
8
1
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0

Start Start 3 8 16 20 23 29 33 38 47 Ende