Energie Kopfnuss — SK Lation Hotspurs

Energie Kopfnuss — SK Lation Hotspurs

2 - 4
Spielzeit

Spielberichte

Spielbericht Energie Kopfnuss:

SK Lation Hotspurs- Energie Kopfnuss am 25.10.2018:

20:00 Anstoß.

  • 1 Tor für SK Lation Hotspurs
  • 2 Tor für SK Lation Hotspurs
  • 3 Tor für SK Lation Hotspurs
  • 1 Tor für Energie Kopfnuss
  • 4 Tor für SK Lation Hotspurs
  • 2 Tor für Energie Kopfnuss

Spielbericht SK Lation Hotspurs:

SK Lation Hotspurs 4:2 Energie Kopfnuss

Wie schon am 1. Spieltag musste man nach zahlreichen Absagen wieder nur mit 9 Leuten, also einem Wechselspieler, antreten. Eigentlich wollte man offensiver auftreten als gegen Esperanza, allerdings musste man sich aufgrund der Personalnot wieder für eine defensivere Variante entscheiden. Räume eng halten, diszipliniert verschieben und maximal Distanzschüsse zulassen. Außerdem musste man ebenfalls wie in Spiel 1 wieder auf einen eigentlichen Feldspieler als Torhüter zurückgreifen. Das klappte aber ein weiteres Mal exzellent. Ziel war es sicher zu stehen, nicht viele Chancen zuzulassen und nach Balleroberung schnelle Konter zu setzen. Genau das wurde direkt zu Beginn hervorragend umgesetzt. Man erwischte die gegnerische Abwehr gleich zwei Mal schläfrig und ging 2:0 in Führung. Scheinbar wurden bereits vor der Partie im gegnerischen Spielerkreis Kopfnüsse ausgetauscht, anders ist dieses Umschaltverhalten kaum zu erklären. Danach versuchte das Team ausnahmsweise mal nicht zu eskalieren sondern die Führung zu verteidigen. Es gelang sogar mehr als das, als man einen weiteren Konter zum zwischenzeitlichen 3:0 nutzte. Das passte natürlich perfekt zum Gameplan. Nun konnte man sich mit allem was man hat hinten in die Zweikämpfe werfen und das eigene Tor verteidigen. Kopfnuss spielte dabei teils wie die Bayern in ihren schlimmsten Zeiten: duzende Querpässe, vereinzelte Versuche eines Dribblings, harmlose Abschlüsse, aber Ballbesitz für 34 Spiele. Überlegenheit am Ball muss auf Kleinfeld aber leider dann doch ab und an belohnt werden, deshalb gelang der 3:1 Anschlusstreffer. Drohte die Partie nun doch noch zu kippen? Nein. Ein weiteres Mal konnte die SK Lation einen Konter ausspielen und mit Müh und Not, der Stürmer konnte sich nach Oberschenkelzerrung (fachmännische Eigendiagnose im Spiel) kaum noch auf den Beinen halten, den Ball im Tor unterbringen. Die Wahl des Torjubels fiel dann direkt auch mangels Alternativen auf das klassische Auswechselzeichen. 4:1, nun kein Wechsler mehr, es galt nun einfach das Spiel als Gewinner zu beenden. Zwischendurch hatte man eine weitere hochkarätige Chance. Freistoß direkt vor dem Tor, die komplette Mannschaft von Energie in der Mauer oder auf der Torlinie, allerdings übersah man einen Spieler der SK Lation im Strafraum. Dieser bekam mustergültig den Ball, scheiterte allerdings am Gehäuse. Energie kam dann nochmal auf 4:2 ran, allerdings war das nur noch Ergebniskosmetik. Am Ende steht der erste Sieg der Saison, der direkt nach dem Spiel an der Biertheke (cool, dass die Hochschulliga doch noch zwei Leute engagieren konnte) gefeiert wurde. SK Lation Favoritenschreck? Zwei Spiele gegen vermeintliche Favoriten auf den Titel, dennoch ungeschlagen. Derweil tut die Liga alles, um das Momentum des Teams zu stoppen und teilte die Mannschaft direkt mal in eine englische Woche (Spiele am Donnerstag – Montag – Donnerstag) ein. Dafür wird man dann auch endlich mehr Spielermaterial an die Seitenlinie stellen können um weiter auf der Erfolgsstraße zu bleiben.

 

Spielfeld

Feld 2
Tore
0
0
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0