Graßhoppers Havanna — Siju and Friends

Graßhoppers Havanna — Siju and Friends

0 - 5
Spielzeit

Spielberichte

 

Graßhoppers Havanna

 

 

Siju and Friends

 

 

Erster Sieg bleibt aus

Grasshoppers Havanna verlieren zweites Spiel 5:0 gegen Siju and Friends – Spielglück fehlte

Mit dem Vorhaben aus den Fehlern des allerersten Spiels der noch jungen Mannschaftsgeschichte zu lernen, reisten die Grasshoppers Havanna am vergangenen Montag um 20:50 an die Grubenstraße. Mit einem verbesserten Abwehrverhalten – vor allem in der Anfangsphase – wollte man frühe Gegentore verhindern und das Spiel über die eigenen Stärken aufbauen. Gegner waren die ebenfalls neu gegründeten „Siju and friends“, die bereits vor dem Spieltag, aufgrund ihres mit Erfurt-Nord-Spielern gespickten Kaders, als Favorit galten. Die nur aus Studierenden bestehenden Grasshoppers ließen sich von dieser Prognose jedoch nicht beirren und spielten von der ersten Minute an deutlich sicherer auf als noch in der Vorwoche.

In der ersten Halbzeit erspielte man sich einige gute Torchancen, die jedoch zu selten genutzt wurden. Die gewünschte Stabilität im eigenen Spiel allerdings stellte sich noch nicht in allen Mannschaftsteilen ein. So kam es, dass Siju and friends durch das Mittelfeld marschieren konnten und meist erst von der letzten Kette oder dem gut aufgelegten Keeper Jan-Ole Haga gestoppt werden konnten. Trotz eigener guter Aktionen in der Offensive gelang es den Grasshoppers nicht den Führungstreffer zu erzwingen. So musste man kurz vor der Halbzeitpause das erste Gegentor hinnehmen. Mit der Ansage, die Bälle etwas besser zu verteilen ging es in die Zweite Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff hätte der erste Spielzug beinahe den wohlverdienten Ausgleich gebracht, doch Theo Späth scheiterte an der Lebensversicherung von Siju and friends – dem Torhüter. Dieser vereitelte auch weitere Großchancen der Grünen, welche trotz starken Spiels nach vorne in der Abwehr zu oft zu unkoordiniert agierten. So kam es, dass die Gegner in Weiß auf die richtigen Momente warteten und die Grasshoppers klug auskonterten. Am Ende stand ein – in der Höhe unverdientes – 0:5 auf dem Zettel.

Trotz der Niederlage konnten die Grashüpfer aus Havanna in ihrem zweiten Spiel deutlich besser agieren als noch in der Woche zuvor, jedoch erwartet sie am Donnerstag mit Blumenstadt United ein nicht minder schwerer Gegner. Ziel ist es vor allem, den Bann zu brechen und endlich das erste Tor der Clubgeschichte zu schießen – und vielleicht auch einen Sieg zu erringen.

 

 

 

Deutlicher Sieg auch im zweiten Spiel

Nach dem 5:1 im ersten Spiel konnte SiJu and Friends auch im zweiten Spiel deutlich mit 5:0 gegen die Grashoppers Havana gewinnen.
Auch diesmal war die Mannschaft mit 8 Spielern auf den Punkt genau genügend Spieler um das Spiel aufzunehmen. Anfangs hatte man wieder diverse Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und kann sich vor allem bei Torhüter Clemens Knuth bedanken, nicht in Rückstand geraten zu sein. Mehrere gute Chancen der Grashoppers konnte er entschärfen und hielt sein Team somit im Spiel. Doch auch bei der eigenen Chancenverwertung haperte es diesmal. Stolpe, Pham und Christian konnten erste Chancen nicht nutzen. Schlussendlich war es Jannik Schlehahn, der kurz vorher noch einen Kopfball über die Querlatte setzte, es im zweiten Versuch aber besser machte und nach Vorarbeit durch Andy Pham das 1:0 erzielte. Zwar hatte man in der Folge noch Möglichkeiten die Führung auszubauen, allerdings blieb man hier erfolglos und ging letztlich verdient mit 1:0 in die Pause.
Diese nutzte SiJu vor allem zur Erholung und für eine kurze Besprechung. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren es zunächst du Grashoppers, die zu Chancen kamen und Clemens Knuth im SiJu Tor einiges abverlangten. In der Folge sollte sich dies aber ersteinmal ändern. Durch weitere Tore von Max Stolpe, Andy Pham und einen Doppelpack von Max Ernst wurde es dann doch wieder recht deutlich. Doch auch die Grashoppers ließen nicht nach und wurden durch ihren großen ‚Fanblock‘ an der Seitenlinie immer wieder gepusht und spielten sich auch in der Folge der Tore immer wieder gute Möglichkeiten zu Anschlusstreffern heraus.
Nachdem SiJu im letzten Spiel in der letzten Minute noch ein Gegentor bekam, hieß die Divise diesmal ganz klar zu Null, was man, wenn am Ende auch etwas glücklich umsetzen konnte.
Zum Schluss kann man auch diesmal wieder sagen, dass es ein Spiel auf absoluter Augenhöhe war, wobei sich besonders Clemens Knuth auszeichnen konnte. Auch sonst lief das Spiel ohne Unterbrechungen, Karten oder sonstige Probleme ab und beide Mannschaften konnten fair auseinander gehen.

 

 

Start Start 12 27 37 40 43 Ende

Graßhoppers Havanna

Siju and Friends

Jannik Schlehahn Abwehr 12'
Denny Ehrich Allrounder
Clemens Knuth Tor
Andy Pham Angriff 37'
Philip Christian Abwehr
Julius Liebetrau Mittelfeld
Maximilian Ernst Abwehr 40', 43'
Maximilian Stolpe Mittelfeld 27'
Tore
0
5
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0