1. FH Schienenersatzverkehr — St. Ernburg

1. FH Schienenersatzverkehr — St. Ernburg

2 - 4
Spielzeit

Spielberichte

 

1. FH Schienenersatzverkehr

 

 

St. Ernburg

 

 

Spieltag: 4.

Datum: 25.04.2019

Gegner: St. Ernburg

Endergebnis: 2:4 (1:0)

Anstoß: 21 Uhr

 

Aufstellung

Tor: „Leuchtturm“ Weniger

Abwehr: Jonas „Grete“ Hänsel, Julian „Edelmann“ Kirchner, Christian „Snow“ Bojahr, Marius „Himmlisch“ Himmler, Felix „Coach“ Helmert, Sebastian „Becke“ Beck

Mittelfeld: Nikolas „Capitano“ Kober, Paul „Gambrinus“ Jörke

Sturm: Dominic „Hüter“ Walter, Franz „Kaiser“ Züllicke

 

Tore:

1:0 10′ Bojahr

2:0 39′ Teichmann

2:1 40′ Ottofülling

2:2 41′ Crome

2:3 47′ Buss

2:4 50′ Gruber

 

Moin Moin liebe Sportsfreunde!

 

Am Donnerstag dem 25. April standen den Männern vom 1.FH Schienenersatzverkehr am 4.Spieltag mit den Jungs vom St. Ernburg nicht nur ein neues Team der Hochschulliga als Gegner gegenüber. Sondern es handelte sich um ein waschechtes Derby zwischen zwei Mannschaften, deren Spieler fast ausschließlich an der Fachhochschule Erfurt studieren! Damit war der Rahmen für ein spannendes Spiel gesetzt und die Fans auf beiden Seiten, die in Scharen in die Grubenstraße angereist waren, konnten den Anpfiff kaum erwarten.

 

Der FH Schienenersatzverkehr vertraute nach dem ersten Dreier der Saison auf die Startelf vom 3. Spieltag, konnte dieses Mal jedoch auf ein großes Kontingent an Auswechselspielern zurückgreifen.

 

Das Vertrauen in die Startelf zahlte sich für Kapitän Kober zu Beginn aus. Die Jungs in Schwarz und den neongelben Leibchen ließen dem Gegner kaum Freiräume um das eigene Spiel zu entfalten und gefährliche Chancen zu kreieren. In das konzentrierte Abwehrspiel wurden gelegentliche Konter eingestreut, welche dann in der 10. Minute zur verdienten Führung für die Männer vom Schienenersatzverkehr führten! Nach einem schönen Steilpass in die Spitze und dem Abschluss von Walter, der noch von Steffen im Tor der Ernburger herausragend pariert werden konnte, spitzelte Bojahr das Leder mit seinem schwächeren Linken ins leere Tor!

 

Dabei handelte es sich um eine Premiere: Abwehrspieler Bojahr erzielte nach über 3 Spielzeiten sein erster Hochschulliga-Tor und schockte die Fans vom St. Ernburg! In Folge der Führung ließ der FH Schienenersatzerkehr wenig anbrennen und ließ nur eine richtig gefährliche Chance zu, welche Weniger im Tor jedoch mit einer Glanzparade entschärfen konnte!

 

Zu Beginn von Halbzeit Zwei dominierten die Mannen vom 1. FH SEV weiterhin das Spiel und ließen wenig bis gar nichts zu. Zu erwähnen ist wieder einmal Hänsel auf der Libero Position, welcher Zweikampf um Zweikampf gewann, einige Situationen mit viel Übersicht entschärfte und in den entscheidenden Situationen sich zwischen Tor und Ball warf. Auf dieser Basis konnte der eingewechselte Teichmann in Minute 39 ein Missverständnis im Strafraum der Jungs vom St. Ernburg ausnutzen und nach Vorlage von „Kaiser“ Zülicke zum verdienten 2:0 Zwischenstand erhöhen.

 

Doch wie so oft bewirkte der Jubeltaumel bei den Männern vom 1. FH SEV ein gewisses Maß an fehlender Konzentration und Ottofülling netzte zum völlig überraschenden Anschlusstreffer für den St. Ernburg ein! Kaum konnten sich die Spieler in Schwarz von diesem Schlag erholen, fasste sich Crome vor der Strafraumgrenze ein Herz und zog in typischer Fifa-Manier ab und erzielte mit einem wunderschönen, doch etwas glücklichen Fernschuss den 2:2 Ausgleichstreffer. Die Fans und Ersatzspieler der Hochschulliga-Neulinge hielt im Stadion an der Grubenstraße nun nichts mehr auf ihren Plätzen und sie feierten sich und ihre Mannschaft. Doch damit nicht genug, so gelangen Buss (47.) und Gruber (50.) der Führungs- sowie Treffer zum bitteren Endstand von 2:4 aus Sicht der Männer vom Schienenersatzverkehr!

 

Zurecht ließen die Spieler vom 1.FH SEV die Köpfe hängen, überließen dieses Mal anderen den Jubel und die Freude über den Sieg. Doch auf der Leistung der ersten Hälfte und Beginn der Zweiten lässt sich auf alle Fälle aufbauen und am 5.Spieltag muss der Titelkandidat vom Roten Stern sich auf ein heißes Spiel gefasst machen!

 

 

„Der Favorit kommt ins Rollen“

– Mit dem ersten, längst überfälligen, Sieg der Saison unterstreichen die St. Ernburger ihre Ambitionen den Tabellenkeller zu verlassen. Zunächst hatten die wie immer überlegt und überlegen aufspielenden Ernburger Fortuna nicht auf ihrer Seite. Wie so oft in dieser jungen Saison flog nach einer Glanzparade von Freddy Torwart ein schlecht getrofefner Abpraller in die Maschen des St. Ernburger Kastens. Wohl überlegt und unter den Blicke der wohlwollenden Stadt- und Raumplaner ging es dann in die Pause. Kurze Analyse und was dann folgte war ein Wunder…. 2:0 – frustration nach Verwirrung im Straffraum. 2:1 – Hackentor nach Trainerflanke. 2:2 – Traumtor Crome, 2:3 – Max sorgt für Glücksgefühle, 2:4 –  Geil, Geil, Geil. In den letzen 10 Minuten vier Tore, kann man mal machen.

 

 

Ergebnisse

Club1st Half2nd HalfTore
1. FH SEV112
St. Ernburg044

St. Ernburg

Max Buss Angriff 47'
Erik Gottschalk Mittelfeld
Frederik Steffen Tor
Frederick Ottofülling Mittelfeld 40'
Mitja Merz Allrounder
Pascal Huchzermeier Abwehr
Alexander Crome Mittelfeld 41'
Martin Gruber Allrounder 50'
Moritz Allmeroth Mittelfeld
Sofyien Rouini Mittelfeld
Theo Sauerborn Allrounder 13'
Nico Schlag Allrounder
Tore
2
4
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
1
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0

Start Start 10 13 39 40 41 47 50 Ende