1. FH Schienenersatzverkehr — FAMtastic Eleven

1. FH Schienenersatzverkehr — FAMtastic Eleven

2 - 10
Spielzeit

Spielberichte

Spielbericht 1. FH Schienenersatzverkehr

Bei schwülen 22 Grad sollte am letzten Donnerstag, den 07. Juni 2018, das Ligaspiel zwischen dem 1. FH Schienenersatzverkehr und FAMtastic Eleven pünktlich um 21.00 Uhr Ortszeit angepfiffen werden. Der SEV war nach dem letzten 4:2 Auswärtssieg gegen die Glasbier Rangers und der neugefundenen Aufstellung, durchaus motiviert auch gegen den vermeintlich starken Gegner, gegen den man in der Vorsaison noch 12 Kirschen gefangen hatte, punkten zu können. Nach mäßigen Beginn, ohne wirklichen Torchancen auf beiden Seiten, übernahm FAMtastic nach und nach die Oberhand. Der 1. FH SEV konnte sich den schnellen und stark-kombinierenden Spielern FAMs über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr gut entgegenhalten. Mit hartem Einsatz und gelegentlichen Kontern konnte der Ansturm FAMtastic`s das ein oder andere Mal erfolgreich abgewehrt werden. Leider musste man dann vor der Halbzeit doch durch Stellungsfehler und einer kleinen Unkonzentriertheit in der Abwehr doch zwei bittere Gegentore hinnehmen. Doch noch war der Wille vom 1. FH Schienenersatzverkehr nicht gebrochen, nachdem man schon mehrmals einen Rückstand aufholen konnte. Als dann zu Beginn der 2. Halbzeit die Lichtverhältnisse, aufgrund des Ausfalls der Flutlichtanlagen, allmählich schlechter wurden, malte sich die Mannschaft um „Capitano“ Nikolas Kober und „Coach“ Felix Helmert wieder ein paar Chancen aus, da die nachtschwarzen Trikots des SEVs im Dunkeln schlichtweg nicht zu sehen waren. Doch FAMtastic konnte mit ihren (dunkel)blauen Trikots und den durchaus vorhandenen Sehschwächen beim SEV den Vorteil des Flutlichtausfalls auf ihrer Seite wissen. Man könnte meinen FAMtastic hätte seine guten Kontakte zu Erfurt Nord genutzt, um gegen den stark ankämpfenden SEV zu bestehen. Man weiß es nicht genau. Auf jeden Fall konnte FAM diesen Vorteil in zwei weitere schnelle Tore umwandeln und der Kampfgeist des SEVs schien langsam zu bröckeln. Jedoch konnte durch die Anschlusstreffer von „Gambrinus“ Paul Jörke nach starken Pressing und „Eikinho“ Teichmann nach starker Vorarbeit von „Hüter“ Dominic Walter mit zwei Toren für einen neuen Hoffnungsschimmer gesorgt werden. Ein paar Unachtsamkeiten und unnötigen Ballverlusten später, war die Messe dann allerdings gelesen. Der SEV kann aber dennoch auf ein hart umkämpftes und knappes 2:10 mit Ehrfurcht zurückblicken, da im Vergleich zur Vorsaison schon eine erhebliche Leistungssteigerung und der kämpferische Wille zu sehen war. Nun ist es an der Zeit dieses Potential im nächsten Spiel gegen Esperanza Team Dubai (Montag, 11.06.2018, 20.00 Uhr), gegen die man in der Vorsaison ebenso so knapp mit 7:4 unterlag, in Punkte umzusetzen.

Spielbericht FAMtastic Eleven

Ergebnisse

Tore
0
0
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0
Punkte
0
0

Schiedsrichter

Schiedsrichter
Dennis Suchy