1. FH Schienenersatzverkehr — 1. BS C. Blaubär

1. FH Schienenersatzverkehr — 1. BS C. Blaubär

2 - 3
Spielzeit

Spielberichte

 

1. FH Schienenersatzverkehr

 

 

1. BS C. Blaubär

 

 

Am Donnerstagabend fand in der Grubenstraße 65 Erfurt der dritte Spieltag der Hochschulliga statt. Bei besten Fußballwetter standen sich um 21.00 Uhr der 1. FH Schienenersatzverkehr und der 1.BS C.Blaubär gegenüber. Für das Team um Captain Kober und Coach Helmert ging es nach der hohen 6:0 Niederlage am Dienstag gegen St. Ernburg um Wiedergutmachung. Die Motivation endlich die ersten Punkte einzufahren, konnte auch nicht vom Personalmangel des SEV getrübt werden.

Mit neun Mann ging man in die Partei, welche in den Anfangsminuten größtenteils durch Fehlpässe und Abstimmungsfehlern beider Teams geprägt war. Nach 10 min Spielzeit kam Blaubär dann besser ins Spiel und belohnte sich. Eine schöne Kombination nutzen die blauen Bären und schossen zum 0:1 ein. Der SEV war nach dem Dämpfer sichtlich verunsichert und kassierte so, nach guter Einzelleistung und überragendem Abschluss per Drehschuss des Blaubär Stürmers Rönneburg das 2:0. Die Aktion diente dieses Mal als Weckruf für den SEV, der nun endlich den Kampf annahm und besser ins Spiel kam. Die Abstimmung in der Verteidigung funktionierte besser und die Helmert 8 erarbeitete sich erste Torchancen. Blaubär kam zu weniger Abschlüssen, welche allesamt vom glänzend aufgelegten Keeper und Neuzugang Sekura vereitelt wurden. Kurz vor der Pause belohnte sich der SEV dann für seine Investitionen. Nach starkem Kampf von Pufe bediente Linksaußen Einicke, den im Zentrum mitgelaufenen Kirchner, welcher überlegt zum 1:2 Anschlusstreffer einschob.

In der kurzen Halbzeitpause puschte SEV Coach Helmert seine Recken noch einmal kräftig und appellierte an deren Kampfgeist: „Hier geht heute was!“

Die Anfangsphase der 2. Halbzeit gehörte jedoch abermals Blaubär, nach einem langen Einwurf auf Stürmer Rönneburg, setzte dieser sich robust gegen die SEV Verteidigung durch und nagelte die Pille aus 3m in die Maschen. Die Herstellung des 2 Tore Rückstands sollte so zum Genickbruch des SEV werden. Die von Captain Kober nochmals motivierte Mannschaft kämpfte zwar weiter und erhöhte den Druck. Erarbeitete sich jedoch keine klaren Chancen mehr. Für ein bisschen Hoffnung sorgte dann das 2:3 zu Ende der zweiten Halbzeit. Ein langer Ball von Christian Krieger, verlängert Strunk in Richtung Tor. Der Blaubär-Keeper kann nur abklatschen lassen und wieder steht Kirchner goldrichtig und kann verkürzen. Es sollte jedoch nicht mehr zum Unentschieden reichen. Dem SEV gelangen keine klaren Aktionen mehr, im Gegenzug setzte Blaubär gute Konter, welche jedoch oftmals ihre Endstation bei Keeper Sekura hatten.

Trotz der dritten Saisonniederlage machte das Auftreten des SEV Mut für die nächsten Begegnungen. Am Montag dem 28.10.19 geht es fürs Helmert-Team um 20.00 Uhr gegen Roter Stern.

 

 

 

Bericht Ausw.

 

 

Start 5 13 27 Ende

1. BS C. Blaubär

Mirko Hesse Mittelfeld 5'
Jannik Rönnberg Allrounder 13', 27'
Tore
0
3
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0