1. BS C. Blaubär — 1. FC Geraforellen

1. BS C. Blaubär — 1. FC Geraforellen

1 - 3
Spielzeit

Spielberichte

 

1. BS C. Blaubär

 

 

1. FC Geraforellen

 

 

Es ist Donnerstagabend, das Flutlicht ist an und der Zeiger steht auf 20 Uhr! Ein weiteres Hochschulliga Spektakel wurde angerichtet zwischen den Geraforellen und dem 1.BS C. Blaubär.

Zu Beginn des Spiels hieß das Motto noch „Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird… Auch Forelle nicht!“, doch nach wenigen Minuten brodelte ordentlich der Kessel vor dem Tor der Bären. Es war dem 1. BS C. anzumerken, dass hier eine neue Crew aufm Deck stand und die Automatismen der letzten Spiele verloren gegangen waren. Die Forellen schwärmten weit in der Hälfte der Bären aus und es wirkte zunächst so, als käme die Bären mit einem blauen Auge davon. Doch die Forellen blieben dran und gingen schnell und verdient mit 1:0 in Führung.

Die Blaubären hüpften zu dem Zeitpunkt hier und dort und überall, nur nicht dort, wo es gefährlich wurde. Die Forellen fühlten sich demnach in jeglichem Gewässer sicher und ließen die Kugel gut rollen. Doch nach einigen schnellen Spielerwechsel und neuem Mut, konnten die Blaubären eine Unachtsamkeit der Forellen nutzen. Nach einem gekonnten Pressing im Mittelfeld zappelte das Leder im Netz der Forellen. Mit dem 1:1 ging es in die kurze Halbzeitpause.

In der Halbzeitansprache wurde vom Team konstatiert, dass „der Fisch vom Kopf her stinkt“ und dass darauf unbedingt geachtet werden sollte. Mit wenig hilfreichen Input und neuer Zuversicht ging die Crew wieder aufs Deck und versuchte einen Neustart.

Beide Teams führten einen intensiven, aber fairen Kampf mit dem zweifachen glücklicheren Ende für die feucht fröhlichen Forellen, die das zweite und dritte Tor schossen. Der 1. BS C. hatte im Spielverlauf noch einige Standards und halbgare Druckphasen, kamen aber nicht richtig zum Schuss. Die Geraforellen gewann verdient, aber ohne Glanz mit 3:1.

Die Blaubären nutzen die 3. Halbzeit am Glühweinstand, um ihrem Namen gerecht zu werden und debattierten über den Spielverlauf. Der 1. BS C. spielt am kommenden Donnerstag gegen APOEL Keosia und wartet bis dahin auf neuen und frischen Rückenwind!

 

 

 

Nach der Prognose des offiziellen Hochschulliga Insta-Accounts wurde die Partie mit Spannung erwartet. Es wurde ein knappes Spiel mit viel Kampf und Leidenschaft erwartet. Nach ihrem Kantersieg gegen Orion gingen die Blaubären dennoch nicht als klarer Favorit gegen die Vorjahresgewinner in die Partie.

 

Direkt nach dem Anstoß nahmen die Forellen das Heft in die Hand und setzten den 1. BSC unter Druck. Dieser war etwas überrumpelt und brauchte ein paar Minuten, um in die Partie zu kommen und ihren ersten Torschuss abzugeben, der jedoch souverän von Robert im Tor der Forellen gehalten wurde.

 

Kurze Zeit später kommt es nach einem Einwurf von der linken Seite zu einer Ecke für die Forellen. David steigt am höchsten und setzt den Ball mit einem gezielten Kopfball unter die Latte.

 

Nun spielen sich die Forellen in einen Rausch. Nach einem weiten Einwurf von Juri in die Mitte kommt der Ball zu Malte. Der Ball zu Malte. Der Torwart kriegt grade so noch eine Hand dazwischen, doch der Bald fliegt zurück in Feld und die Forellen holen ihn sich zurück. Nach mehreren Schüssen und erneuten Ballgewinnen der Forellen kann sich der BSC befreien.

 

Auch aufgrund von Störenfrieden hinter dem Zaun schläft nun die bis dahin rege Kommunikation der Forellen auf dem Platz ein und die Blaubären gewinnen durch die Schwäche ihres Gegners an Stärke. Durch einen unglücklichen Ballverlust im Mittelfeld von Juri kann sich ein Stürmer des BSC bis in den Strafraum durch dribbeln. Nach kurzem Tumult kommt ein Stürmer aus der zweiten Reihe zum Schuss und der Ball fliegt ins Tor.

 

Pause.

 

Die Forellen haben sich in der Pause eingeschworen und starten direkt wieder mit starkem Pressing. Der BSC kommt damit nicht klar und die Euphorie des Ausgleichstors ist schnell verflogen. Jeder haut sich jetzt in die Zweikämpfe. Nach einem nichtgegebenen Elfmeter gegen Malte geht der Ball ins aus.

 

Die darauffolgende Ecke wird von Maik geretteten und erneut steht David gold-richtig und trifft zum 2:1. Der FC dominiert jetzt das Spiel und von der erwarteten Spannung ist nichtmehr viel zu sehen. Nur der Kampf ist geblieben.

 

Nach einem Ballgewinn von Juri in der Verteidigung macht Brandon die linke Seite frei für Juri, der noch genug Kraft hat, um nach dem Sprint den Pass zu Jonas zu spielen. Dieser spielt in die Mitte und die Direktabnahme von Simon schlägt im kurzen Eck ein. 3:1

 

Die letzten 15 Minuten passiert nicht mehr viel. Die Forellen schonen ihre Spieler und rotieren durch, doch auch die vermeidliche B-11 bietet den Blaubären die Stirn und spielt sich noch mehrere Chancen heraus. Den Freistoß von Maik kann der Keeper gerade noch aus dem Winkel kratzen.

 

Schluss.

 

Die Forellen haben gezeigt, dass die Vorhersage von Lais vollkommen unhaltbar war. Die neue Taktik ist, wie sich gezeigt hat, perfekt auf das Team zugeschnitten. Mit so einem starken Auftritt müssen sich die Forellen nicht vor ihrem nächsten Gegner verstecken und können davon träumen den Stern vom Himmel zu holen.

 

 

Start Start 4 17 34 38 Ende

1. BS C. Blaubär

Joshua Henn Allrounder
Calvin Schwabe Angriff
Benjamin Rettberg Allrounder 17'
Mirko Hesse Mittelfeld
Anh Ngo Mittelfeld
Dennis Betcher Abwehr
Lukas Butz Abwehr
Dennis Muschick Abwehr
Stefan Gräber Tor
Christoph Bruck Abwehr
Guido Cremerius Allrounder
Jonas Pemsel Abwehr

1. FC Geraforellen

Tore
2
3
Eigentore
0
0
Gelbe Karten
0
0
Gelb-Rote Karten
0
0
Rote Karten
0
0